Kostenloser Versand ab nur 15,- € (nur inkl. Buch!)
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
+49 (0) 8302 - 922 14 94
Filter
"Renaissancetänze (mit CD)"
nach Thoinot Arbeau von Hinrich Langeloh   Leseprobe als PDF Hörprobe als MP3 Die Tänze der Renaissance sind uns meist nur als instrumental gespielte Musik bekannt, die in den vergangenen Jahren mehr und mehr Freunde gewonnen hat. 1589 erschien in Langres die 'Orchésographie' (Die Lehre der Tanzbeschreibung). Darin beschreibt Thoinot Arbeau 35 französische Renaissancetänze, die ursprünglich Volkstänze waren und die er für den höfischen Gebrauch bearbeitet hatte. Viele dieser Tänze werden auch heute noch in Frankreich getanzt. Hinrich Langeloh vermittelt in einer für den interessierten Laien verständlichen Sprache einen ersten Einstieg in diese faszinierenden Gesellschaftstänze der Renaissance. In seinem umfangreichen Lehrbuch für die Tanzpraxis werden ausführlich und gut nachvollziehbar zehn Paartänze und zwanzig Branlen erklärt. Ausführliche Begleitinformationen, zahlreiche Abbildungen, ein umfangreicher Notenanhang mit allen auf der CD-Einspielung verwendeten Melodien und ein Literaturverzeichnis machen dieses Buch auch für Kenner historischer Tänze zu einer wahren Fundgrube. Dem Buch liegt die CD 'Renaissance-Tänze der Orchésographie nach Thoinot Arbeau' des 'Katharco Early Music Consort' bei. Die Tänze: - Basse Danse - Galliarde - Courante - Tourdion - Allemande - Danse de la Haye - 2 Pavanen - Branle du Chandelier - Gavotte - Branle Double - Branle de Bourgogne - 5 Branles Coupés - Branle Simple - Branle de Poitou - 6 Branles Morgués - Branle Gay - Branle d'Ecosse 144 Seiten mit CD, DIN A4, Broschur / Fadenheftung

24,90 €*

Anno Domini"Stauferzeit"
Hörprobe als MP3 Ein schlichter Glanz liegt auf der höfischen Dichtung des 13. Jahrhunderts. In diesen Liedern sprechen Persönlichkeiten, die über Jahrhunderte hinweg faszinierend greifbar und gegensätzlich sind. Herr Walther befragt einen Halm, eine Dichterin verkehrt die Welt, Bäuerlicher Tanzkurs mit Neidhart, Neues aus Eschenbach, der Tannhäuser grinst sich was und König Alfons hortet Mariengesänge... Der Charakter dieser Musik ist so vielschichtig wie sein einstiger Verwendungszweck: sinnierend, herb-fröhlich, minnend, orientalisch-fremdartig, anmutig bis tänzerisch. Durch den Anspruch, alle Stücke live einzuspielen, entstand eine sehr natürliche Neuinterpretation der wohl frühesten Selbstzeugnisse abendländischer Identität. Audio-CD, 53:44 min, Jewelcase

13,90 €*