Kostenloser Versand ab nur 15,- € (nur inkl. Buch!)
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
+49 (0) 8302 - 922 14 94
Filter
"Ich wil wol von wibes gvete", von Wunderlich, Frank S.
mit Melodien von Frank S. Wunderlich Der Minnesang gehört als fester Bestandteil zum landläufigen Mittelalterbild. Die einstimmige Liedkunst des Minnesangs nimmt in der Musik jener Zeit eine hervorragende Stellung ein und ist weitgehend nur als Leselyrik überliefert. An biographischen Daten der meisten Minnesänger ist kaum etwas bekannt. Dieses Schicksal teilt der 'Von Obernbvrg' mit vielen seiner Dichterkollegen. Sein schmales Werk, das insgesamt 20 Strophen auf sieben Liedern verteilt umfasst, ist nur in der Großen Heidelberger Liederhandschrift, dem Codex Manesse, überliefert. Die Melodien (wise) sind alle durchgehend in den im Mittelalter gebräuchlichen sogenannten Kirchentonarten geschrieben. Für eine angemessene Instrumentalbegleitung sind die Vertonungen mit Harmoniebezeichnungen als Hilfe für eine vorsichtige Harmonisierung beigegeben. Inhalt: - Vorwort - Sich froeit der svessen sumerzit - Vns tuot der winter aber leide - Ich wil - Diu hohe froeide an wiben lit - Ich wil wol von wibes gvete - Ir minneklich - Ich bin in min herze wunt Anhang: - Punctum (Pünktchen) - Anmerkungen - Danksagung 16 Seiten, DIN A4, Broschur

7,90 €*

Ein gutter nerrisch Tantz, Band 3
Notensammlung mit 73 mehrstimmige Tnzen von Martina Sirtl Diese dreibändige Sammlung knüpft an die erfolgreiche Reihe der 'Schnurrpfeiffereyen' an und enthält Tanzmelodien vom 13. bis in das 20. Jahrhundert. Die Melodien sind auf Bordun- und vielerlei anderen Instrumenten spielbar. Im dritten Band sind 73 zwei- bis vierstimmige Tänze aus dem 13. - 18. Jh. aus Italien, Frankreich, Deutschland, England und den Niederlanden notiert. Sie sind in Gruppen nach der Herkunft der Komponisten geordnet. Aufgenommen sind ausschliesslich Originalsätze, die unserer heutigen Schreibweise angepasst wurden. Bevorzugt sind Komponisten, die ihre Tänze für spezielle Instrumente wie z. B. Drehleier, Dudelsack, Krummhorn, Pommer, Schalmei, Cister usw. gesetzt haben. Fast die Hälfte der Tänze ist in 'C' notiert, ca. je ein Viertel in 'F' und 'G'. Auswahl und Zusammenstellung der Tänze sowie Notenschrift und gesamte grafische Gestaltung: Martina Sirtl. 112 Seiten, DIN C5, Broschur / Fadenheftung

7,90 €*